HEXFETs egalisieren

Veröffentlicht in Heft 7/2011 auf Seite 76

Bei Audio-Endstufen mit mehreren HEXFETs kommt es recht schnell dazu, dass sich die Verlustleistung nicht gleichmäßig auf die einzelnen Transistoren verteilt. Das liegt an der stark streuenden Gate-Source-Spannung, die zum Beispiel beim IRFP240 zwischen 2 V und 4 V variieren kann. Dem sollen in den üblichen Verstärkerschaltungen die Sourcewiderstände im Bereich von 0,22 Ohm entgegenwirken, was aber nur unzureichend gelingt.
Eine Möglichkeit zur Lösung des Problems ist bekanntlich das „Selektieren“ der verwendeten Transistoren auf möglichst gut übereinstimmende Gate-Source-Spannungen. Für den Bau von Prototypen oder Kleinstserien bedeutet das aber neben dem zusätzlichen Bauteil-Testaufwand auch, dass man wesentlich mehr Transistoren bestellen muss, als eigentlich benötigt werden.
Die hier vorgestellte Schaltungsidee soll es mit Hilfe von zusätzlichen Trimmpotentiometern ermöglichen, die Unterschiede in den Gatespannungen der Transistorpaare auszugleichen.

Der Download des Artikels ist den Abo-Mitgliedern von Elektor vorbehalten. Infos zur Abo-Mitgliedschaft finden Sie unter www.elektor.de/mitgliedschaft.

Produkte